Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

Warning: fopen(http://ecs.amazonaws.de/onca/xml?AWSAccessKeyId=AKIAJMBKEDYEQI3MTX2Q&AssociateTag=derschallplatten&Condition=All&ItemId=388698494X&Operation=ItemLookup&ResponseGroup=Images&Service=AWSECommerceService&Timestamp=2019-11-14T20%3A08%3A45Z&Signature=EiEluZzDL%2B5NnY5%2BG3jStdqIMTjEA/kWNb06mS/Ve0g%3D): failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 503 Service Unavailable in /is/htdocs/wp1005232_1QIRQTV3PI/www/spm/spm_tool/include/production_inc.php on line 63

[ Inhalt ]Ausgabe #574 vom ..
Rubrik Texte - lesen oder hören

Various "Antilopenmond. Liebeslyrik zu den Klängen Westafrikas"

Hörbuch mit Musik – Ausgezeichnet mit dem Deutschen Hörbuch-Preis 2008
(CD; Steinbach)

Gestern Abend habe ich mir mit meiner Süßen den teuersten Naturfilm aller Zeiten im Kino angesehen: "Unsere Erde". Noch angerührt vom Tötungsbiss-Ballett eines Leoparden, dem in der Savanne verirrten Elefantenbaby und dem Jagdsprung des weißen Hais, klingen die Gedichte auf "Antilopenmond" noch archaischer als zuvor schon. Wovon rede ich? Ein Beispiel, lesen Sie langsam und laut:

Eine getüpfelte Antilope grast im Tal
wo das Schilf von Finken belebt.
Auf den Ästen einer Mangrove thront
ein gescheckter Königsfischer unter dem Spiegel
des kräuselnden Wassers.
Im Himmel zieht schwerelos ein Vogel seine Kreise.

Ich träum mir die Liebste mit Wasser auf der Haut
nackt im Sand.
Ein Schilfkorb, ein Schwarm Thunfische.
Sie ist die gescheckte Antilope
mit strahlenden Augen und sichelndem Horn
Die Borsten in ihrem Fell, dunkler Samt.


Die 19 Gedichte auf "Antilopenmond" haben nichts von der kunstvoll zerstörten Sprache des zivilisationskranken Westeuropas, wie sie heute beispielsweise ein Frank Schablewski macht. Klar, manchem mag die reiche Sprache auf "Antilpenmond" nach naiver Malerei klingen. Doch folgen Sie mir kurz: Versetzen Sie sich von Ihrem lahmen PC-Arbeitsplatz ein paar tausend Kilometer nach Süden, in den chaotischen Mikrokosmos einer afrikanischen Stadt. Dichter wie Walter Oliphant, Lisa Combrick, Sapyruka, Wole Soyinka oder Véronique Tadjo leben dort und haben ihre faszinierenden Zeilen über die Liebe entworfen. Diese im Cover zu lesen, ist schon ein Erlebnis. Sie aber dann vorgetragen zu bekommen von Sprecherstars wie Roman Knizka, Eva Mattes, Nina Petri, Manfred Zapatka, Udo Samel, Anna Thalbach und Hans-Peter Hallwachs, das lässt abheben. Afrikanische Musiker, wie der hierzulande bekannte Mamou Diabate, begleiten auf klassischen afrikanischen Instrumenten die Sprecher.
Das Ergebnis aus Text, Stimmen und Musik? Mesmerisierend! Fünf Sterne für die unwiderstehlichen archaischen Gefühle unter dem "Antilopenmond".
Die insgesamt acht "Afrika"-Produktionen von Steinbach Sprechende Bücher werden gerade jetzt als »beste verlegerische Leistung« mit dem Deutschen Hörbuch-Preis 2008 ausgezeichnet. Herzlichen Glückwunsch! [vw: @@@@@]



Permalink: http://schallplattenmann.de/a116775


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de