Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

Warning: fopen(http://ecs.amazonaws.de/onca/xml?AWSAccessKeyId=AKIAJMBKEDYEQI3MTX2Q&AssociateTag=derschallplatten&Condition=All&ItemId=3867172374&Operation=ItemLookup&ResponseGroup=Images&Service=AWSECommerceService&Timestamp=2019-12-16T00%3A56%3A29Z&Signature=cMCGiUh1JOSR5fKniCfwAzfaHuYOEthYOXI7XSfh6Fc%3D): failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 503 Service Unavailable in /is/htdocs/wp1005232_1QIRQTV3PI/www/spm/spm_tool/include/production_inc.php on line 63

[ Inhalt ]Ausgabe #573 vom ..
Rubrik Texte - lesen oder hören

Douglas Adams / Dirk Maggs & John Langdon "Dirk Gently's Holistic Detective Agency"

Hörspiel – Cosmos, Crime & Comedy oder: Die Geister-Wer-ist-der-Täter-­Zeitmaschinen-Romanze
(3CD; Hörverlag)

Douglas Adams (1952-2001) kennt man entweder als Verursacher des jährlichen Towel Days am 25. Mai, als Urheber des Satzes »Genügt es nicht zu sehen, dass ein Garten schön ist, ohne dass man auch noch glauben müsste, dass Feen darin wohnen?« oder durch seinen Welterfolg "The Hitchhiker's Guide To The Galaxy"; jene amüsante fünfteilige Trilogie zwischen Science Fiction und Monty Python (für deren Flying Circus er übrigens auch in die Manege trat, wenn er nicht an Dr. Who herumschraubte). Adams' schönste schriftstellerischen Taten bestehen zum Einen in der wunderbar erzählten Reise zu den aussterbenden Tieren unseres Planeten ("Last Chance To See...") und zum Anderen in der Erfindung des Universaluniversums um Svlad Cjelli alias Dirk Gently ("Dirk Gently's Holistic Detective Agency").
In der komplexen Geister-Wer-ist-der-Täter-Zeitmaschinen-Romanze geht es um die grundlegende Verbundenheit aller Dinge, die Verflechtung von allem mit allem. Neben diesem zentralen Thema geben sich alle beteiligten Menschen, Tiere und Außerirdischen noch mit folgendem ab: Chaostheorie, B-A-C-H, Schrödingers Katzen-Paradoxon, dem Dichter Coleridge, einem Pferd im Badezimmer, einem Salzstreuer in einer Vase, sowie einem elektrischen Mönch, dessen einzige Aufgabe darin besteht, Dinge stellvertretend zu glauben, um anderen Leuten die Mühe zu ersparen, es selbst zu tun. In "Dirk Gently's Holistic Detective Agency" geht es anders gesagt um Cosmos, Crime & Comedy und auch um die selbstironische Beschäftigung des Autors mit sich und seinem Werk.
Das Leben des Software-Entwicklers Richard MacDuff gerät aus den Fugen, als sein neu gekauftes Sofa in einer physikalisch unmöglichen Position auf dem Treppenabsatz stecken bleibt. Kurz darauf wird auch noch sein Chef, Bruder seiner Freundin, unter mysteriösen Umständen ermordet und der Verdacht fällt auf Richard. Da trifft es sich gut, dass sein ehemaliger Studienfreund Dirk Gently als Privatdetektiv arbeitet. Einer, der allerdings wenig von Fingerabdruckpulver und Tatortspuren hält, sondern seine Fälle ganzheitlich und unter Zuhilfenahme von Hypnose, Quantenphysik und Lunchpausen zu klären pflegt. Da verwundert es nicht, wenn der Detektiv während des Aufspürens eines entlaufenen Katzenlieblings kurz hintereinander über einen ihm wohl bekannten Einbruchsdilettanten, einen ratlosen Geist, einen geheimnisvollen Zeitreisenden, einen ausgestorbenen Dodo, einen Außerirdischen mit schlechtem Gewissen und schließlich das Geheimnis der Evolution stolpert.
Als BBC-Drehbuchautor hatte Douglas Adams drei Folgen der Serie "Doctor Who" geschrieben. Eine davon, "Shada", wurde zum Glück nie fertiggestellt, aber viel später dann zum Roman "Dirk Gently's Holistic Detective Agency" umgearbeitet. 2007 hat die BBC dann daraus eine furiose Radio-Miniserie von sechs Episoden gezaubert, die sich aus einer Reihe von Gründen sogar der literarischen Vorlage überlegen zeigt und nun auf drei CDs vorliegt. Die Hörspielfassung stammt von John Langdon und Dirk Maggs (auch Regie), die bereits für den würdigen Abschluss der Hitchhiker-Trilogie sorgten und zusammen mit den Sprechern jede Minute zu einem Genuss werden lassen. Mit Harry Enfield ("Blackadder", "The Harry Enfield Show") als Dirk Gently, Billy Boyd ("The Lord Of The Rings") als Richard MacDuff, Olivia Colman ("Hot Fuzz") als Dirk's Sekretärin Janice Pearce, Andrew Sachs ("Fawlty Towers") als Professor Reg Chronotis, Felicity Montagu ("Bridget Jones's Diary") als Richards Freundin Susan Way und mit Toby Longworth ("Star Wars") als dem Elektrischen Mönch.
Eine deutschsprachige Version dieser neuen BBC-Produktion um Dada, Dodo, Dirk und Dick wäre wünschenswert, auch wenn dort das Schraubstock-Englisch des Schotten Billy Boyd und die ebenso intelligenten wie schnippischen Wortbeiträge von Olivia Colman schmerzlich vermisst werden dürften.

Dirk Gently's Holistic Detective Agency:
»Wir klären das ganze Verbrechen auf.
Wir finden die ganze Person.
Rufen Sie heute noch an, und Ihr Problem wird ganz gelöst.
33a Peckender St., London N1, 01-3549112.« [gw: @@@@@]



Permalink: http://schallplattenmann.de/a116765


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de