Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

Warning: fopen(http://ecs.amazonaws.de/onca/xml?AWSAccessKeyId=AKIAJMBKEDYEQI3MTX2Q&AssociateTag=derschallplatten&Condition=All&ItemId=B000VKW79Q&Operation=ItemLookup&ResponseGroup=Images&Service=AWSECommerceService&Timestamp=2019-12-11T10%3A01%3A43Z&Signature=SBCfayzCPTQhCKErUKlTEPNKJGfNsrIvgR%2BEEIPLVzE%3D): failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 503 Service Unavailable in /is/htdocs/wp1005232_1QIRQTV3PI/www/spm/spm_tool/include/production_inc.php on line 63

[ Inhalt ]Ausgabe #573 vom ..
Rubrik Neu erschienen

Pascal Comelade "Mètode de Rocanrol"

Rock mit Spielzeug-Pianos und richtigen – als wäre Jacques Tati eine Melodie
(CD; Because)

Seit mehr als dreißig Jahren lädt der Komponist (u.a. für den Kinofilm "Sommer vorm Balkon"), Multiinstrumentalist, Wiederverwerter und Neumacher Pascal Comelade live und auf Konserve zum Amüsieren ein. Mit einem weisen Lächeln im Mundwinkel und Glitzern im Blick, mit Miniaturpiano, Kindertröte oder anderen Spielzeuginstrumenten aus Comelades Kommode. Als wäre Jacques Tati eine Melodie. Sein größter Verdienst besteht dabei in der Inspiration des aufmerksamen Zuhörers, dessen Phantasie augenblicklich animiert wird und in eine Menagerie der eigenen wie fremden Seelenzustände führt.
Nicht anders ist dies bei seinem aktuellen Album. Pascal Comelade und der Schalk in seinem Nacken ergehen sich auf "Mètode de Rocanrol" – mit kongenialer Unterstützung durch Pep Pascual und Didier Banon – in der eingehenden Betrachtung all dessen, was dem Rock'n'Roll zu seinem Glanz verholfen hat. Das ist spannend, charmant, fesselnd, anbetungswürdig, verrückt, abstrus. Alles auf einmal. "Mètode de Rocanrol" klingt wie eine verzauberte Spieldose.
Nicht selten wirkt alles ein wenig angeheitert, sehnsuchtsvoll abgelenkt oder aus absichtlichem Zufall in ungewohnten Kontext gestellt. Entspannte jamaikanische Rhythmen treffen auf leidenschaftliche katalanische Klänge, Karusselmusik begegnet den Schöpfungen eines Eric Satie, fiebrige Blechbläser stehen Tango- oder Rumba-Arrangements gegenüber. Das Ganze reflektiert in Splittern echten Rocks und wahren Blues'. Mit Akkordeon, Xylophon, Saxophon, Trompete, aufmüpfigen Banjos, verzerrten Gitarren, jammernden Sägeblättern, kleinen Plastikklavieren und großen 'richtigen'. Und "Mètode de Rocanrol" ist natürlich in jeder Sekunde immer auch Mètode Comelade. [gw: @@@@]



Permalink: http://schallplattenmann.de/a116627


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de