Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

Warning: fopen(http://ecs.amazonaws.de/onca/xml?AWSAccessKeyId=AKIAJMBKEDYEQI3MTX2Q&AssociateTag=derschallplatten&Condition=All&ItemId=B000MQ57LY&Operation=ItemLookup&ResponseGroup=Images&Service=AWSECommerceService&Timestamp=2022-07-01T17%3A46%3A07Z&Signature=qodb2zsWxPkQqAgTNdETtE0MnlKVaGB9y1L%2Bidj66jI%3D): failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 410 Gone in /is/htdocs/wp1005232_1QIRQTV3PI/www/spm/spm_tool/include/production_inc.php on line 63

[ Inhalt ]Ausgabe #529 vom ..
Rubrik Neu erschienen

De-Phazz "Days Of Twang"

Electro/Dance – Pit Baumgartners süßes Süppchen kocht!
(CD; New Format)

Die Printausgabe von Gala bringt einen neuen Track von De-Phazz auf einem netten CD-Beileger. Pit Baumgartner, den Vater von De-Phazz, dürfte es nicht weiter wundern, die 25 bis 50-jährige Zielgruppe des Haus- und Singlefrauen-Blattes anzusprechen. Hat der 1958 geborene Soundtüftler sich das süße Süppchen "Days Of Twang" doch selbst angerührt. Einige Quäntchen Soul, ein Dutzend Latin, eine Stiege Electronic. Geschmacksverstärker: eine Messerspitze hippe Soundkollagen. Ein Rezept, das tausende Musiker-Produzenten seit rund zehn Jahren anrühren. Wäre Pit Baumgartner nicht ein so ausgebuffter Kerl, der Remixe für so unterschiedliches Klientel verfertigt hat (wie z.B. A-ha, Ennio Morricone, Ella Fitzgerald, Kool & The Gang), hätten wir nie von De-Phazz gehört.
Aber Baumgartner trieb mit ästhetischen Visionen im Kopf seine hinreißende Musikertruppe – wie Pat Appleton (voc), Karl Frierson (voc), Otto Engelhardt (tb), Roy Randolph (perc) und Jan Fride (dr) – so weit an, dass das 2001er Album "Death By Chocolate" sie einfach populär machen musste.
"Days Of Twang" steht diesem vielfältigen Werk nicht nach: 16 delikate Tracks schmusen sich in die Ohrmuscheln. Im hippen Cafe, angesagten Biergarten, der besten Cocktail-Bar der Stadt und manchem Cabriolet werden die "Days Of Twang" in Kürze erklingen. Und, dank Gala, auch bei deiner neuen Perle daheim.
Anspieltipps: Der Banjo-Groover "What's The Use Of..." oder die NuJazz-Hymne "Shadow Of A Lie" oder die Dancefloor-Harp auf "My Society"? Egal! Wer Airmate, Koop, Air, Zero 7, St. Germain oder Gilles Peterson mag, der fühlt sich hier zuhause.
Selbstverständlich bedienen uns De-Phazz mit einer Tour zur CD (Termine auf der Website). [vw: @@@@]



Permalink: http://schallplattenmann.de/a115758


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de