Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

Warning: fopen(http://ecs.amazonaws.de/onca/xml?AWSAccessKeyId=AKIAJMBKEDYEQI3MTX2Q&AssociateTag=derschallplatten&Condition=All&ItemId=B000N0WA8M&Operation=ItemLookup&ResponseGroup=Images&Service=AWSECommerceService&Timestamp=2021-10-27T12%3A25%3A48Z&Signature=/LRMN0v%2BNjbo6flLpR0D/vIpjR1nG326k7tCRz3HMaE%3D): failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 410 Gone in /is/htdocs/wp1005232_1QIRQTV3PI/www/spm/spm_tool/include/production_inc.php on line 63

[ Inhalt ]Ausgabe #522 vom ..
Rubrik Neu erschienen

Alfred Schnittke / Torleif Thedéen & Roland Pöntinen "Epilogue - Music For Cello & Piano"

Klassik – Eindringliche Musik für Cello und Klavier
(CD; BIS)

Alfred Schnittke (1934-1998), deutschstämmiger Komponist aus Russland genoss schon zu Lebzeiten einiges Ansehen in Fachkreisen. Seine Musik wurde oft als Brückenschlag empfunden: Schnittke nahm in seiner Musik Einflüsse aus vielen Epochen und Kulturkreisen auf (wobei er sich als Wolgadeutscher dem deutschsprachigen Raum besonders verbunden fühlte) und verband Gegensätze zu etwas Neuem.
Das schwedische Duo Thedéen/Pöntinen spielt auf "Epilogue - Music For Cello & Piano" die spannungsgeladene, widersprüchliche und emotional intensive Musik Schnittkes eindringlich und überzeugend. Dabei lässt sich die Metamorphose des Komponisten Schnittke chronologisch nachhören: Von der an Shostakovich angelehnten "Sonata No. 1 für Cello und Klavier" (1978) bis zum introvertiertem "Epilogue für Cello, Klavier und Tonband" (1993), letzteres eine Bearbeitung aus dem Finale seiner Ballettmusik "Peer Gynt" (1986). Allein dieses Stück, in seiner stetig wechselnden Stimmung exemplarisch für Schnittkes Kompositionsstil, macht die Anschaffung für jeden Freund von Cello-Musik lohnenswert. Gemeinsam mit dem kraftvollen Klavier und den schwebenden Chorpassagen (vom Tonband) ist "Epilogue" eines der bewegendsten Werke des späten 20. Jahrhunderts, das ich in den letzten Jahren zu hören bekommen habe. [sal: @@@@]



Permalink: http://schallplattenmann.de/a115572


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de