Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ Inhalt ]Ausgabe #522 vom ..
Rubrik Neu erschienen

Quelle: http://www.lindo.at/

Der Schwimmer "Poplawok"

Elektroakustischer Minimal-Underground-Wohnzimmerpop – anheimelnd düster
(CD; Lindo)

Der Schwimmer ist kein Hochleistungssportler, sondern eher einer, der am Warmbadetag gemütlich im Wasser hängt und sich über einen weiteren grauen Tag freut.
Charmante Rustikalelektronik trifft auf einfachste Rhythmen und simple Melodien, und aus dem monotonen Singsang erhebt sich eine berauschend agil swingende Dixie-Band, als ob sie auf dem Weg in den Weltuntergang wäre. Aber das ist ein seltener Ausbruch. Eine wehmütige akustische Gitarre, ein bisschen Hammond-Sound und eine fast singende Sprechstimme über dem langsamen, rhythmischen Ticken. Möglichst wenig bewegen, hastig schon gar nicht.
Grau ist das neue Bunt: Der Schwimmer alias Klaus Tschabitzer, ein Steirer in Wien, mag die gedeckten Töne und bringt keine knallfarbigen Bilder, sondern bildet das Draußen ab, wie er es aus dem Gemeindeschwimmbad sieht – in der künstlerisch-harmonischen Dreifaltigkeit aus unscharf, verwackelt und verwischt. Neoangin gefällt das sicher, Alfred Poier auch. [noi: @@@]



Permalink: http://schallplattenmann.de/a115364


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de