Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

Warning: fopen(http://ecs.amazonaws.de/onca/xml?AWSAccessKeyId=AKIAJMBKEDYEQI3MTX2Q&AssociateTag=derschallplatten&Condition=All&ItemId=B000GG4KTU&Operation=ItemLookup&ResponseGroup=Images&Service=AWSECommerceService&Timestamp=2023-12-02T12%3A37%3A33Z&Signature=FmY4Iv7vc2LHxuEPEW7uRe3MjL8eCuNFLgpvuiazMcM%3D): Failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 410 Gone in /is/htdocs/wp1005232_1QIRQTV3PI/www/spm/spm_tool/include/production_inc.php on line 63

[ << | Inhalt | >> ]Ausgabe #500 vom 04.09.2006
Rubrik Neu erschienen

Diana Krall "From This Moment On"

Da ist sie wieder, die Jazz-Diva #1
(CD; Verve)

Die Kanadierin Diana 'Jean' Krall, 41, ist mehr als eine Jazzpianistin und Sängerin. Seit ihrem Debüt 1993 hat sie den swingenden Jazzgesang wieder hip gemacht und hip gehalten. Sie dürfte nicht zuletzt auch Robbie Williams' Ausflug in den Big-Band-Jazz mit inspiriert haben. Dass Plattenfirmen Sängerinnen wie Holly Cole, Rebekka Bakken und Madeleine Peyroux gefördert haben, dürfte ebenso an Diana Kralls Erfolgen liegen. Selbst Hollywood-Legende Clint Eastwood, ein guter Jazzposaunist, schrieb ihr Songs.
"From This Moment On" ist Diana Kralls zehntes Album in 13 Jahren. Und sie gibt uns, was wir uns von ihr wünschen: Jazz-Standards im sanften, intensiven Big-Band-Gewand. Neben Diana Kralls rauchig-lasziver Stimme und ihrem effektvollen Pianospiel hören wir Anthony Wilson an der Rhythmus- und Solo-Gitarre, Jeff Hamilton am Schlagzeug, John Clayton am Kontrabass und deren exquisites Clayton-Hamilton Jazz Orchestra.
Das Repertoire wird grauhaarige Jazzperten erfreuen: "It Could Happen To You" von Jimmy van Heusen und Johnny Burke eröffnet das Album; "You Can Depend On Me" von Charles Carpenter, Louis Dunlap und Earl Hines beschließt es. Dazwischen hören wir weitere neun mitreißende Klassiker, die sich Diana Krall in gewohnter Manier einverleibt und zu eigenen Songs macht. Beispiele: "Willow Weep For Me" (Ann Ronell), "I Was Doing Alright" (Ira & George Gershwin), "Come Dance With Me" (Sammy Cahn, Jimmy van Heusen).
"From This Moment On" macht glücklich. Wer weiß, wann wir das nächste Mal so glücklich sein werden? Denn voraussichtlich im November wird Diana Krall Mutter, der Vater heißt Elvis Costello. Wie lang auch immer die Babypause ausfallen wird, beste Wünsche von dieser Stelle! [vw:@@@@]


Verweise auf diesen Artikel aus spteren Ausgaben:


@@@@@ - potentieller Meilenstein: Starlight
@@@@ - definitives Highlight: Highlight
@@@ - erfreuliche Delikatesse: Delight
@@ - solides Handwerk: Solidlight
@ - verzichtbarer Ausschuss: Nolight


Permalink: http://schallplattenmann.de/a114782


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de