Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

Warning: fopen(http://ecs.amazonaws.de/onca/xml?AWSAccessKeyId=AKIAJMBKEDYEQI3MTX2Q&AssociateTag=derschallplatten&Condition=All&ItemId=B000FPYN8U&Operation=ItemLookup&ResponseGroup=Images&Service=AWSECommerceService&Timestamp=2019-12-12T14%3A53%3A01Z&Signature=Wu9Cfb74lgSpiPyKft/qsuf7YNRZQ6MBsN4unZLCIDE%3D): failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 503 Service Unavailable in /is/htdocs/wp1005232_1QIRQTV3PI/www/spm/spm_tool/include/production_inc.php on line 63

[ Inhalt ]Ausgabe #492 vom ..
Rubrik Neu erschienen

Steve Wynn & The Miracle 3 "Live Tick"

Rock – das perfekt konservierte Live-Erlebnis
(CD+DVD; Blue Rose)

Gäbe es eine ernsthafte Rangliste der besten Rockbands der Gegenwart, Steve Wynn und seine Miracle 3 würden ganz weit oben stehen. So dicht, so voller Spielfreude und so punktgenau rockt heutzutage kaum einer. Dass Wynns Live-Shows großartige Ereignisse sind, dürfte niemand bestreiten. "Live Tick" ist der Beweis. Das Konzert in der Geislinger Rätsche vom vergangenem November zeigt einen konzentrierten Wynn, der von den harten Rockstücken mit Gitarrenduellen wie beim genialen "What Comes After" problemlos zu "Stare It Down" wechselt und dabei seine dunkle Seite zeigt. Begleitet wird er von einer glänzend aufspielenden Band, die die gesammelten Highlights von Wynns Songwriting gekonnt in Szene setzt. Die Mischung der 21 Titel ist gelungen und fügt sich zu einem organischen Ganzen zusammen – obwohl vier ältere Titel von Dream Syndicate neben den neueren Solo-Stücken von Wynn stehen (sieben Songs stammen allein vom aktuellen Werk "tick...tick...tick").
Der Sound dieser Aufnahme, die wundervolle Digipack-Verpackung in Form eines Kreuzes und nicht zuletzt die beiligende DVD machen dieses Album zu einem perfekt konservierten Live-Erlebnis. Auch wenn die Bildqualität zu wünschen übrig lässt, dieses Konzert will man sich schon einmal anschauen. Die Show selbst kann das alles nicht ersetzen. Aber fast. [hb: @@@@]



Permalink: http://schallplattenmann.de/a114709


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de