Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

Warning: fopen(http://ecs.amazonaws.de/onca/xml?AWSAccessKeyId=AKIAJMBKEDYEQI3MTX2Q&AssociateTag=derschallplatten&Condition=All&ItemId=B000F39MC4&Operation=ItemLookup&ResponseGroup=Images&Service=AWSECommerceService&Timestamp=2020-08-10T15%3A31%3A16Z&Signature=18CqhoDq%2B9NGRa1%2BXCuPX41pkhal93tc2%2BR2Y9b0yB8%3D): failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 410 Gone in /is/htdocs/wp1005232_1QIRQTV3PI/www/spm/spm_tool/include/production_inc.php on line 63

[ Inhalt ]Ausgabe #496 vom ..
Rubrik Tipp der Woche

Dillinger Girl And 'Baby Face' Nelson "Bang!"

Pop als Fortsetzung von Bonnie & Clyde, Nancy & Lee, Jane & Serge mit anderen Waffen
(CD; Emarcy)

Wo anfangen? Vielleicht mit Lio ("Amoureux Solitaires"), dem französischen Idol aus Belgien? Oder mit deren kleiner Schwester, Helena? Die kennt man spätestens seit ihrem aufregenden Nu-Bossa-Album "Azul". Nicht zu vergessen, der französische Cowboy Federico Pellegrini, der schon rein geographisch in Westfrankreich dem Wilden Westen nahe steht und zusammen mit der Band Little Rabbits, zuletzt mit dem Album "Radio", entsprechend sandigen Rock rockte. Ganz zu schweigen von deren genialem Soundtrack zum hierzulande leider völlig unbekannten Kultfilm 'Atomik Circus'('Mars Attacks' meets 'Undead' meets 'O Brother Where Art Thou'). Und wie und wann kommt endlich zusammen, was zusammen gehört? Voulez-vous pierrot le fou?
Gut, dass es dann "Bang!" machte. Niemals wieder waren Wochentage so wie vorher. Auf Gangster-Rap folgte Gangster-Pop, aus Helena Noguerras 'Baby Butterfly' wurde Dillinger Girl. Monsieur Pellegrini lächelte sein Kindergeburtstagslächeln und hieß fortan 'Baby Face' Nelson. Das erotischste Duo seit Mr. Smith & Mrs. Smith war geboren. Zwei, die bereit sind, sich gegenseitig Schatten zu spenden, aber auch, den anderen in die Sonne des Erfolgs zu schieben; wenigstens solange, bis die letzte filterlose Zigarette verglimmt. Zusammen flüchteten sie nach Tucson/Arizona, in die befreundeten Arme des Produzenten Jim Waters (Jon Spencer Blues Explosion).
Natürlich wurde ein Album aufgenommen. Ein sensationell schönes und sehr amerikanisches, gleichzeitig spannend und entspannend, mit magischem Pop zu akustischer Gitarrenbegleitung und meist im Duett gesungen, bei dem einem das Herz enteist. Dillinger Girl And 'Baby Face' Nelson sind die Fortsetzung von Bonnie Parker & Clyde Barrow, Nancy Sinatra & Lee Hazlewood und Jane Birkin & Serge Gainsbourg mit anderen Waffen und in veränderten Zeiten. Ein Album für die Ewigkeit oder wenigstens einen kleinen Teil davon. Voilà!
Nebenbei: Vier Songs von "Bang!" lassen sich downloaden und Video gibt es auch auf der Webside des Duos. [gw: @@@@@]



Permalink: http://schallplattenmann.de/a114698


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de