Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ Inhalt ]Ausgabe #483 vom ..
Rubrik Neu erschienen

Jon Dee Graham "Full"

Dreckiger Roots-Rock
(CD; Blue Rose)

Wenn Jon Dee Graham Gitarre spielt, dann ist das immer ein Grund, ein Album zu kaufen. Seit mittlerweile 20 Jahren ist sein grandioses Gitarrenspiel auf Platten von Alejandro Escovedo, Ray Wylie Hubbard oder John Doe zu hören. Wenn Graham dann zur Gitarre auch noch seine rauhe Stimme erhebt, dann gibt es gleich noch einen Grund, sich das Album zuzulegen. Singen und Songs schreiben kann der Mann aus Austin (Texas) schließlich auch noch.
"Full" ist wieder voll gepackt mit schönen Melodien nebst intelligenten Texten ("Amsterdam") und den dreckig klingenden Roots-Rock-Stücken ("Jubilee"), die wir von ihm kennen. Dass Graham noch Titel wie "Something Wonderful" schreiben kann, macht Mut. Andere wären an der Situation der Familie zerbrochen.
Der dritte gewichtige Grund, ein Jon-Dee-Graham-Album zu kaufen, heißt nämlich Willie. Der kleine Sohn des Resentments-Frontmanns hat eine seltene Knochenkrankheit und da die Krankenversicherung der Grahams Pleite gegangen ist, müssen sie die teure Behandlung aus eigener Tasche bezahlen. Jeder Cent für "Full" ist also gut angelegt. Wer Jon Dee und Willie hilft, bekommt ein astreines Americana-Werk. Das klingt zwar ähnlich wie die anderen vier Soloscheiben, aber das bedeutet nur das Beste. [hb: @@@@]



Permalink: http://schallplattenmann.de/a114381


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de