Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

Warning: fopen(http://ecs.amazonaws.de/onca/xml?AWSAccessKeyId=AKIAJMBKEDYEQI3MTX2Q&AssociateTag=derschallplatten&Condition=All&ItemId=B0007WD89Q&Operation=ItemLookup&ResponseGroup=Images&Service=AWSECommerceService&Timestamp=2022-08-17T06%3A34%3A32Z&Signature=q3xCE3NeSaLA1jS5g4SSJKIhBotomj7DVVOQ34v768U%3D): Failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 410 Gone in /is/htdocs/wp1005232_1QIRQTV3PI/www/spm/spm_tool/include/production_inc.php on line 63

[ << | Inhalt | >> ]Ausgabe #429 vom 28.03.2005
Rubrik Neu erschienen

Currituck Co. "Sleepwalks In The Garden Of The Dead Room"

Singer/Songwriter – Ein schnörkeliges Stück Artsy-Folk, das sich von traditionellen Wurzeln nicht zu weit entfernt
(CD; Track & Field)

Das Cover führt ein wenig in die Irre – ganz so abgefahren und betont selbstironisch wie es den Anschein hat ist diese Platte nicht. Den Hörer erwartet ein schnörkeliges Stück Artsy-Folk, das sich von traditionellen Wurzeln nicht zu sehr entfernt. Und noch mehr 'Schwindel': Currituck Co. ist nicht die Band, die man hinter diesem Namen erwarten würde, sondern mehr oder weniger das Soloprojekt eines gewissen Kevin Barker aus Brooklyn, der sich mit Akustik-Gitarre und seiner gewöhnungsbedürftigen, manchmal etwas predigerhaften Stimme auf den Spuren von Singern und Songwritern der klassischen, aber eben auch etwas anderen Art macht. Auf seiner Homepage bietet Barker sogar Videos zum Erlernen seines Fingerpickings anhand seiner Songs an: auch eine Möglichkeit, Geld zu verdienen.
"Sleepwalks..." ist denn auch beseelt von der Gitarre. Ab und an mischt sich eine Geige oder ein Cello zwischen das Picking Barkers, und das sind die Augenblicke, wo es richtig interessant wird. Leider sind diese Augenblicke etwas zu selten. Das ist alles sehr individuell und auch über weite Strecken unterhaltsam, kann aber auf die Dauer ermüdend wirken, zumal, wenn Barker zu sehr auf die stimmliche Tränendrüse drückt. So ufert "Wisdom Of The Weeks" zu einer psychedelischen Zeitreise aus, während Titel wie "Sleepwalking II" Ur-Ur-Ur-Folk genannt werden dürfen. Nicht nur Titel wie "Run Away From The Sun" sind etwas für Nostalgiker, die sich noch an Vietnam-Kundgebungen erinnern. [tm: @@]


@@@@@ - potentieller Meilenstein: Starlight
@@@@ - definitives Highlight: Highlight
@@@ - erfreuliche Delikatesse: Delight
@@ - solides Handwerk: Solidlight
@ - verzichtbarer Ausschuss: Nolight


Permalink: http://schallplattenmann.de/a113060


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de