Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

Warning: fopen(http://ecs.amazonaws.de/onca/xml?AWSAccessKeyId=AKIAJMBKEDYEQI3MTX2Q&AssociateTag=derschallplatten&Condition=All&ItemId=B0002HV67C&Operation=ItemLookup&ResponseGroup=Images&Service=AWSECommerceService&Timestamp=2019-10-16T10%3A48%3A14Z&Signature=bQgDpAyiqkYCAAYp/Eno4RtDuTWj0El31IzAoXSFUMg%3D): failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 503 Service Unavailable in /is/htdocs/wp1005232_1QIRQTV3PI/www/spm/spm_tool/include/production_inc.php on line 63

[ Inhalt ]Ausgabe #405 vom ..
Rubrik Neu erschienen

Giant Sand "Is All Over The Map"

Americana – Neues vom Massenproduzenten
(CD; Thrill Jockey)

Da ist er also wieder. Howe Gelb veröffentlicht ein Album. Das ist wahrlich nichts Ungewöhnliches, denn bei einem Jahr ohne neues Werk müsste man sich ernsthafte Sorgen um Howe machen. Dass er mit "Is All Over The Map" wieder ein Band-Album vorlegt, ist schön. Aber die Band hat sich geändert. John Convertino und Joey Burns von Calexico sind nicht mehr dabei. Es gehe nicht mehr zusammen, ließ Gelb verlauten und verarbeitet in "Hood (View From A Heidelburg Hotel)" die Trennung: "The way I'm feeling about the brotherhood has got me feeling down and up to no good. Brothers are not brothers anymore." Solch ein Ende geht nahe und der Song transportiert die Trauer durch musikalische Einöde. Die ist ansonsten auf "Is All Over The Map" wenig vorhanden. Gelb spielt mit den Stilen und so ist von düsterer Americana in "Classico" über das folk-rockige "Nyc Of Time" bis zum punkigen "Anarchistic Bolshevistic Cowboy Bundle" (im Prinzip ein Sex-Pistols-Cover gesungen von Gelbs Tochter Indiana) vieles vertreten. Ein paar Klavierspielereien dürfen nicht fehlen ("Rag") und wird ein Song einmal zu eingängig, werden ihm schnell ein paar Störungen untergemischt. Ein konsistentes Album entsteht so nicht, eher eines, das immer wieder überrascht. Nicht zuletzt mit Vic Chesnutt, der gemeinsam mit Henriette Sennenvalt eine Wiederholung von "Classico" singt – fast noch besser als Howe selbst.
Übrigens: Howe Gelb und Co. gehen auch wieder auf Tour: 5.10.2004 Düsseldorf, 6.10. Berlin, 7.10. Dresden, 8.10. Halle, 9.10. Duisburg, 11.10. Hamburg, 12.10. Darmstadt, 14.10. Luzern, 15.10. Rubigen, 16.10. Geislingen, 17.10. München, 18.10. Zürich, 19.10. Genf. [hb: @@@@]



Permalink: http://schallplattenmann.de/a112303


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de