Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

Warning: fopen(http://ecs.amazonaws.de/onca/xml?AWSAccessKeyId=AKIAJMBKEDYEQI3MTX2Q&AssociateTag=derschallplatten&Condition=All&ItemId=B00030NTZK&Operation=ItemLookup&ResponseGroup=Images&Service=AWSECommerceService&Timestamp=2021-11-29T00%3A35%3A58Z&Signature=WTJoQk/E1%2Bqyr6BCb1vY2mfaQFlHSPKH%2Bj6GzOQnpoA%3D): failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 410 Gone in /is/htdocs/wp1005232_1QIRQTV3PI/www/spm/spm_tool/include/production_inc.php on line 63

[ Inhalt ]Ausgabe #412 vom ..
Rubrik Neu erschienen

Re:Jazz "Point Of View"

Jazz – brillante Neuinterpretationen elektronischer Clubmusik
(CD, 2LP; Infracom)

Früher wurde geremixt, heute wird gerejazzt. Die erste Re:Jazz-Scheibe mit jazzigen Neuinterpretationen von Clubmusik wurde an dieser Stelle ja bereits vor einiger Zeit gebührend gewürdigt. Nun geht es mit "Point Of View" in die nächste Runde, bekanntlich die Bewährungsprobe für jede Band. Um es gleich vorwegzunehmen: Das zweite Album ist absolut brillant und steht dem Debüt in keinster Weise nach.
Matthias Vogt destilliert zusammen mit seiner Jazz-Formation ein weiteres Mal die musikalische Essenz aus den elektronischen Originalen heraus, so dass aus den Club-Tracks plötzlich Jazz-Songs werden. Dieser Anspruch gelingt den Re:Jazzern nicht nur bei NuJazz-Klassikern wie "Donaueschingen" oder "His Name Is...", sondern auch bei einem so heißen Eisen wie Airs "All I Need". Obwohl der Song im Radio rauf und runter gespielt wurde, findet Lisa Bassenge mit ihrer Interpretation der Vocals immer wieder neue Schattierungen. Weitere Highlights sind "Twisted" mit eigens von Ultra Naté neu eingesungenem Vocal-Part und der Gastauftritt des schwedischen Jazzstars Viktoria Tolstoy. Sie verleiht dem im Original schon unglaublich soulfullen "That Night" von Jazzanova eine definitive Gänsehaut-Garantie. Was für eine wunderschöne Ballade! Doch Vogt hat auch an seinen eigenen elektronischen Tracks Hand angelegt und präsentiert "Written In The Stars" von Motorcitysoul im neuen Re:Jazz-Gewand.
Also: Die höchst gelungene Fortsetzung einer guten Idee und endlich wieder ein bisschen frischer Wind im etwas stickig gewordenen NuJazz-Genre. Geplant sind neben dem Album neue Remixe – wie bereits für das Debüt – und Live-Auftritte der Re:Jazz-Formation (u.a. in Frankfurt, Berlin, Darmstadt, Hamburg). [mst: @@@@@]



Permalink: http://schallplattenmann.de/a112152


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de