Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

Warning: fopen(http://ecs.amazonaws.de/onca/xml?AWSAccessKeyId=AKIAJMBKEDYEQI3MTX2Q&AssociateTag=derschallplatten&Condition=All&ItemId=B0001V75EC&Operation=ItemLookup&ResponseGroup=Images&Service=AWSECommerceService&Timestamp=2021-12-03T18%3A29%3A57Z&Signature=/Fc%2BqnIoGTDJBOMN6RRG/7WpFfoTMyxhQpzWBazM%2BmI%3D): failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 410 Gone in /is/htdocs/wp1005232_1QIRQTV3PI/www/spm/spm_tool/include/production_inc.php on line 63

[ Inhalt ]Ausgabe #396 vom ..
Rubrik Tipp der Woche

Devendra Banhart "Rejoicing In The Hands"

Folk mit verschrobenen Bildern
(CD; XL)

Seine kompromisslose Sperrigkeit macht Devendra Banhart sympathisch, und offensichtlich trifft er damit auch den Nerv der Zeit. Obwohl Liedermacher alles andere als gehypt werden, gilt Banhart als die Zukunft des Folk. Die Euphorie der britischen Musikpresse wird sich vermutlich wieder legen – Banhart wird wahrscheinlich bleiben. Auch, vielleicht auch gerade, weil er nicht viel anderes macht als simpel gestrickte Songs mit einfacher, meist romantischer Gitarrenbegleitung. Die Songs auf "Rejoicing In The Hands" sind schon viel braver und konventioneller als auf dem Debutalbum "Oh Me, Oh My...". Damit sind sie aber immer noch schräger als das meiste, was man sonst auf Tonträgern findet. Ihre Kraft liegt in Banharts durchgeknallter Phantasie, seinen kryptischen Texten (vermutlich hat auch er nicht den Anspruch, sie zu verstehen) und einer berückend hellen Stimme, die er zwischendurch schön knarzen lässt.
Seine neuen Songs sind strukturierter und bewusster arrangiert. Jetzt wird schon mal ein Piano dazugemischt oder die Stimme seines Vorbilds, der englischen Folksängerin Vashti Bunyan. Natürlich wird er mit großen Vorgängern verglichen, Paul Simon (für mich unverständlich), Jeff Buckley, Nick Drake, Syd Barrett oder Marc Bolan. Meine Prognose: Er wird zum Nachfolger von Leonard Cohen. [ms: @@@@@]



Permalink: http://schallplattenmann.de/a112042


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de