Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ << | Inhalt | >> ]Ausgabe #370 vom 08.12.2003
Rubrik Neu erschienen

Maxeen "Maxeen"

Pop mit Kraft
(CD; Side One Dummy)

Das Trio Maxeen ist wie ein Jojo: Immer wenn man glaubt, es hat sich auf stilvollen 80er-Jahre Pop und Wave eingependelt, schnellt es nach oben, greift aktuellere Einflüsse bei Emo ab, um mit dem gewonnenen Schwung bei der Talfahrt noch ein paar Retro-Elemente aufzupicken. Auch wenn die 80er auf ihrem Debüt das präsente Jahrzehnt sind, finden Keyboards im Klang von Maxeen so gut wie gar nicht statt, stattdessen sind sie knochentrocken von Ed Stasium produziert. Den drei Jungs ist nichts zu peinlich, was Zeilen wie "the neon lights how they shined for you, they'll shine for others too" eindeutig belegen. Aber Maxeen muss auch nichts peinlich sein. Die Musik hat Geist und Witz, klingt weder geklont noch altbacken und durch die sorglose Vier-vor-und-drauf-Attitüde besteht latente Suchtgefahr. [dmm:@@@]


Verweise auf diesen Artikel aus spteren Ausgaben:


@@@@@ - potentieller Meilenstein: Starlight
@@@@ - definitives Highlight: Highlight
@@@ - erfreuliche Delikatesse: Delight
@@ - solides Handwerk: Solidlight
@ - verzichtbarer Ausschuss: Nolight


Permalink: http://schallplattenmann.de/a111295


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de