Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ << | Inhalt | >> ]Ausgabe #365 vom 03.11.2003
Rubrik Texte - lesen oder hören

Wilfried Schmickler "Aufhören!"

Politische Comedy: Cool, cool, cool
(WortArt)

"Aufhören! Aufhören! Das is ja unerträächlich!" So startet Wilfried Schmickler regelmäßig in den "Mitternachtsspitzen" (WDR Fernsehen) seine politische Comedy-Attacke und schiebt Kollege Becker zur Seite. Rotzt sich so richtig aus, pumpt sich aus, als wär er gerade arbeitslos geworden und jetzt in der Muckibude. Kurz: Ein Echter! Auf der aktuellen Veröffentlichung "Aufhören!" sind Texte aus dem Juni 2003 zu hören, also recht frisch. Das Intro allerdings stinkt zunächst wie alter Fisch: "Es riecht nach was!" von 1987 aus dem Cafe Prickelpit in Leverkusen. Doch auch vor 16 Jahren schon knallte dieser Schmickler gnadenlos rein, dass es eine Wucht ist. Teils hören wir neben den geblitzten Tiraden auch Songs mit Musik von Rich Schwab oder Klaus Heuser. Das begeistert mich weniger. Das könnte Schmickler... naja, aber manche Wendung ist dann wieder so irre, dass man Schmickler einfach an die Schulter boxen will: "Alter, cool, cool, cool." Einige Titel sprechen für sich: "Freundlicher Faschist", "Mach's noch mal, Gerd", "Weine nicht, wenn der Regen fällt", "Apfelbäumchen-Blues" oder "Wer wird Präsident". Fazit: Besonders wertvoll. [vw]


Verweise auf diesen Artikel aus spteren Ausgaben:


Permalink: http://schallplattenmann.de/a111147


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de