Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ Inhalt ]Ausgabe #362 vom ..
Rubrik Neu erschienen

Fink "Haiku Ambulanz"

Kühn? Skurril? Schräg? Modern? – Naja.
(CD; Trocadero)

Das fünfte Album der Hamburger Band Fink liegt nun mit "Haiku Ambulanz" (drolliger Titel, gelle?) vor. Fink, das ewige 'next big thing' in der brachliegenden deutschsprachigen Rockmusik, die sich von einem Hype in den nächsten rettet.
Wie ist sie denn nun geworden, die neue Finkmusik? Ach du meine Güte, wenn man das nur sagen könnte... Drumloops und dröhnende Gitarren, kühn-skurrille Texte (ich weiß nicht, warum klingt das auf Deutsch stets so bemüht?) von Chef-Lyriker Nils Koppruch, Kinderchöre trällern, urbane Countrymusik für einsame Wölfe (Yippie!). Velvet Underground mit einem Hauch Johnny Cash – ein Schelm, der Böses dabei denkt. Nur: Ob das einem gefallen kann? Ein Album, dass bei mir mehr Fragezeichen offen lässt, als Antworten gibt. Profan, aber: Selbst reinhören macht schlau – der Kritiker enthält sich der Stimme. [sal]


Permalink: http://schallplattenmann.de/a111068


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de