Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ << | Inhalt | >> ]Ausgabe #353 vom 11.08.2003
Rubrik Neu erschienen

Kosheen "Kokopelli"

Organische Knöpfchendreher
(CD; BMG)

Der Aha-Effekt ist zwar weg, aber das britische Trio Kosheen verkauft sich immer noch ziemlich gut. Die rasante Stilmelange des Erstlings "Resist" haben sie ein klein bisschen abgebremst und teilen "Kokopelli" in zwei Hälften. Der erste Teil besticht durch gitarrengetriebene Pop-Songs, die durch erstaunliche Melodiosität glänzen. Im zweiten Teil des Albums ist die Gitarre nur ein Instrument von vielen, die Stimmung wird düsterer und driftet ins Elektronische ab. "Kokopelli" pulsiert, vibriert und treibt unheimlich nach vorne, um dann unvermittelt in die Abendstimmung überzugehen. Und wenn man das Album am Stück hört, merkt man, wie weit der Weg vom beschwingten Opener "Wasting My Time" hin zum verhaltenen Abschlusstrack "Little Boy" ist. Wer sowas ohne Bruch hinbekommt, der muss nicht mehr innovativ sein, da reicht wieder einmal gutes Songwriting. [dmm: @@@@]


Verweise auf diesen Artikel aus späteren Ausgaben:


@@@@@ - potentieller Meilenstein: Starlight
@@@@ - definitives Highlight: Highlight
@@@ - erfreuliche Delikatesse: Delight
@@ - solides Handwerk: Solidlight
@ - verzichtbarer Ausschuss: Nolight


Permalink: http://schallplattenmann.de/a110794


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de