Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ << | Inhalt | >> ]Ausgabe #295 vom 20.05.2002
Rubrik DVD - Musik sehen

Sal's Prog Corner #20: DVD Special

Immer mehr Musik-DVDs [die natürlich in der Regel Video-DVDs sind] kommen auf den Markt und gerade auch die gut betuchte und spendierfreudige Prog-Szene nimmt das neue Medium recht gut auf. Zeit, einen kleinen Überblick über einige aktuelle Releases aufzustellen, denn auch hier ist nicht alles Gold, was glänzt...
[Spaßiges Detail am Rande: Der britische Shop, über den viele der Teile auch vertrieben werden, gehört zur Website von Uriah Heep. ] [sal]


Verweise auf diesen Artikel aus späteren Ausgaben:


Yes "Symphonic Live"

Leidlich geglückter orchestraler Versuch – DVD-Video
(Eagle Vision)

Nach einigen Alben kurz vor oder hinter der Peinlichkeitsgrenze, tourten Yes letztes Jahr mit dem European Festival Orchestra durch die Lande. Sicher war es eine gute Entscheidung, sich auf die symphonische Dichte ihrer Hochphase Mitte der 70er Jahre zu besinnen und so hätte die Interpretation alter Klassiker mit orchestraler Unterstützung ein (letzter?) Höhepunkt ihrer Diskografie werden können. Doch wie schon auf dem Studioalbum "Magnification" erweist sich die Band als nicht mehr flexibel genug, der Musik einen wirklich neuen Sound zu verpassen.
Indiskutabel die Leistung des Drummers Alan White, der zu einem stumpfsinnigen Felldrescher mutiert ist, musikalisch überflüssig das E.F.O. und auch Jon Anderson an den Vocals war schon mal souveräner und weniger peinlich. Lediglich Steve Howe an der Gitarre und Chris Squire am Bass wirken souverän (wenn auch manchmal gelangweilt). Trotz einer imposanten Setlist und einer sehr ordentlichen Spielzeit (fast 2 1/2 Stunden Konzert plus Bonus-Video plus Documentary): eine DVD wohl nur für Fans. [sal: @@]


Verweise auf diesen Artikel aus späteren Ausgaben:


Caravan "Classic Rock Legends"

Mager ausgestatteter 85er TV-Mitschnitt – DVD-Video
(Classic Rock Legends)

Das englische Label Classic Rock Legends hat eine Reihe von TV-Konzerten aus den 80er Jahren auf DVD veröffentlicht, darunter auch diesen Caravan-Mitschnitt.
Die Band mit dem typischen Canterbury-Sound präsentiert in knapp 50 Minuten ganze 5 Songs. Das Ganze ist recht ordentlich eingespielt, aber so rechte Begeisterung kann der Auftritt nicht vermitteln, vielleicht, weil die Band seinerzeit ihre besten Jahre schon lange hinter sich hatte.
Ärgerlich neben der kurzen Spielzeit ist auch die magere Ausstattung der DVD, die letzten Endes nichts anderes als ein Video präsentiert mit ein bisschen Werbematerial im Anhang. Freunde der Band werden den Auftritt genießen können, für andere lohnt das visuelle Erlebnis nicht so sehr. [sal: @@]


Verweise auf diesen Artikel aus späteren Ausgaben:


Hatfield & The North "Classic Rock Legends"

Canterbury-Ikonen im TV-Konzert – DVD-Video
(Classic Rock Legends)

Aus der gleichen Reihe wie "Classic Rock Legends" von Caravan liegt auch ein TV-Mitschnitt aus den 80er Jahren einer weiteren Canterbury-Band vor, nämlich Hatfield & The North.
Auch Hatfield & The North hatten zum Zeitpunkt des Konzerts bessere Zeiten gesehen, doch immerhin spielt die Band gut genug, um die so typische ironische Note ihrer Musik zu unterstreichen. Ärgerlich sind die kurze Spielzeit und die magere Ausstattung. Eine DVD für Fans, zumal es von Hatfield & The North nicht viele Aufnahmen gibt. [sal: @@]


Verweise auf diesen Artikel aus späteren Ausgaben:


IQ "Subterranea - The Concert"

IQs Meisterwerk live und in brillianter visueller Umsetzung
(DVD; Giant Electric Pea)

IQ gehören zu den wenigen Bands der Szene, die in den 90ern ein essentielles Album veröffentlicht haben, das den Titel "Klassiker" wirklich verdient, nämlich "Subterranea".
Nun ist der Zyklus der Kaspar Hauser-Geschichte mit der Veröffentlichung der Live-DVD komplett. Neben der exzellenten Live-Performance kommt man auch in den Genuss aufwendiger Bühnenprojektionen und einer geradezu magischen Stimmung in brillanter Bild- und Tonqualität. Daneben gibt es zwei Bonus-Tracks (die Zugaben), ein "Making Of", Photos u.v.m. Mehr kann man für sein Geld nicht auf DVD verlangen, mit Bestimmtheit eine der besten DVDs des Genres auf dem Markt. [sal: @@@@@]


Verweise auf diesen Artikel aus späteren Ausgaben:


Jethro Tull "Living With The Past"

Ian Anderson & Co. live – DVD-Video
(Eagle Vision)

Parallel zur CD ist nun, mit abweichender (und deutlich erweiteter) Setlist, die gleichnamige DVD erschienen, die Ian Anderson & Co. in gewohnter Spielfreude präsentiert.
Leider hat man sich dazu entschlossen, die Performance durch Kommentare einzelner Bandmitglieder zu unterbrechen, was auf Dauer den Konzertgenuss nachhaltig beeinträchtigt (das hätte man eleganter mit einer eigenen Audiospur lösen können). Wirklich ärgerlich wird es, wenn sogar mitten in die Stücke gequatscht wird, was allerdings nicht oft vorkommt. Wegen der Live-Qualitäten der Band und wegen einiger rar gespielter Live-Perlen ist die DVD dennoch empfehlenswert, wenngleich man kein klassisches Live-Album erwarten sollte. [sal: @@@]


Verweise auf diesen Artikel aus späteren Ausgaben:


Asia "Classic Rock Legends"

Die Supergruppe ganz hausbacken – DVD-Video
(Classic Rock Legends)

Ein weiterer Mitschnitt der "Classic Rock Legends" Reihe, dieses Mal von Asia, einer der Supergruppen der 80er Jahre, hier in einem Mitschnitt aus dem Jahre 1990.
Leider hatten Asia zum Zeitpunkt dieser Aufnahme ihren Zenit schon überschritten, so dass vom Charisma der Supergruppe bei diesem Auftritt nicht mehr viel zu spüren ist, zumal der ursprüngliche Gitarrist Steve Howe (heuer wieder bei Yes) schon durch den profillos bratzelnden Pat Thrall ersetzt wurde. Die Magie des für Asia so typischen Breitwand-Rock kann die dröge TV-Studio-Atmosphäre nicht vermitteln.
Generell gilt für diese DVD das, was ich schon für andere Titel dieser Reihe gesagt habe: Die kurze Spielzeit ist wirklich ärgerlich. Immerhin wartet sie mit zwei Promo-Videos als Bonus-Tracks auf, so dass zumindest die Fans auf ihre Kosten kommen. [sal: @@]


Verweise auf diesen Artikel aus späteren Ausgaben:


Mostly Autumn "The Story So Far"

Retrospektive der englischen Folk-Progger – DVD-Video
(Classic Rock Legends)

Die englischen Folk-Progger von Mostly Autumn haben in Deutschland eine kleine, aber feine Fangemeinde. Dass die Band durchaus mehr Popularität verdient hätte, beweist die Retrospektive "The Story So Far", die einen repräsentativen Querschnitt aus dem Werk der Band live vorstellt.
Die angenehmen, mehrstimmigen Gesänge (zwei Frauen, ein Mann), die Vielzahl an akustischen Instrumenten (sehr selten ist der Einsatz von Blockflöten in der Rockmusik), die harmonischen, aber ausgeklügelten Kompositionen, die sympathische und natürliche Ausstrahlung der Band, all dies (und noch mehr) bietet "The Story So Far" und auch wenn das eigentliche Konzert immer wieder von Bandkommentaren unterbrochen wird: Diese Band sollte man sich durchaus auch anschauen. [sal: @@@@]


Verweise auf diesen Artikel aus späteren Ausgaben:


@@@@@ - potentieller Meilenstein: Starlight
@@@@ - definitives Highlight: Highlight
@@@ - erfreuliche Delikatesse: Delight
@@ - solides Handwerk: Solidlight
@ - verzichtbarer Ausschuss: Nolight


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de