Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ Inhalt ]Ausgabe #277 vom ..
Rubrik Neu erschienen

Kasey Chambers "Barricades & Brickwalls"

Australische Country-Sängerin mit dem Zweitling
(CD; EMI Australia)

Eine CD, die seit Mai 1999 permanent in meinem Player lief, war Kasey Chambers' Debüt "The Captain". Unstilisiert, gradlinig, emotional, wunderschöne Songs, eine neue Stimme mit der passenden Zerbrechlichkeit, auch ein neues Gesicht.
In den USA hat sie als Australierin und Außenseiterin die Szene der Country-Sängerinnen regelrecht umgepflügt, in Europa allerdings weniger Gehör gefunden. Mag am Image liegen, das Down Under hierzulande hat: AC/DC, Jimmy Barnes, Midnight Oil sind zupackende knorrige Jungs. Country aus Oz hat was von einem blauen Pferd. Gibt's sowas? Es gibt, und es gibt nun schon die zweite CD von ihr, allerdings zur Zeit nur per Eigenimport [VÖ in USA mit geändertem Cover am 12.2.2002].
Männer, diese Frau hat genau die Stimme, die uns umwirft. Sie spielt mit unseren Emotionen und Hormonen, dass es nur so eine Art hat. Erzählt sie von Einsamkeit im swingenden "A Little Bit Lonesome" und vom Sich-Alleine-Fühlen als hässliches Entlein in "Not Pretty Enough", dann möchte man(n) in die Boxen springen und sie in den Arm nehmen; besingt sie ihre Sehnsucht nach dem Geliebten, für den sie "Barricades & Brickwalls" überwinden würde, wünscht man sich, genau der zu sein; wenn sie sich in "If I Were You" beklagt, dass der Geliebte sie nicht richtig wahrnimmt, fühlt man sich elend schuldig und möchte den nächsten Flug nach Avoca Beach NSW nehmen und ihr das Gegenteil beweisen.
Dann liest man die Gästeliste und da stehen Namen wie Buddy Miller, Lucinda Williams, Matthew Ryan, Paul Kelly. Sie hat also die besten Freunde und Referenzen. Und einen Haufen Brüder..., wir können das Ticket also sparen. Hören reicht auch, aber es geht unter die Haut!
Eine meiner Favoriten des Jahres 2001. Ohne Einschränkungen. , [www: @@@@]



Permalink: http://schallplattenmann.de/a108296


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de