Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ Inhalt ]Ausgabe #276 vom ..
Rubrik Neu erschienen

Galactic "We Love 'Em Tonight - Live at Tipitina's"

New Orleans-Funk trifft Jam Band-Attitüde
(CD; Volcano)

Mit einem fulminanten Auftritt beim New Orleans Jazz & Heritage Festival 2001 erwiesen sich Galactic als lokale Konsens-Band, die nach Jahren unzähliger Club-Gigs heute locker eine mittlere Kleinstadt vor ihrer Bühne versammelt: Sowohl Youngsters in Grateful Dead-T-Shirts, die vorher zum Dreistunden-Set von Widespread Panic abgezappelt hatten, wie auch die bei einem 'Noosh' vom eigenen, glorreich absolvierten Duo-Unplugged Set im Rahmen eines Interviews entspannende Lucinda Williams, ließen einhellig zum pan-galaktischen Monster-Funk die Hüften kreisen.
Wie soll man's am besten beschreiben? Ultra-verschärfte Second Line-Grooves, darüber Solo-Instrumente – Hammond, Wah-Wah-, Slide-Guitar, Sax und Harp – überdreht bis zum Anschlag, und zuguterletzt die brünstige Soulstimme von Theryl "Houseman" De'Clouet: Galactic nehmen live, wie dieser Mitschnitt eindrucksvoll festhält, definitiv keine Gefangenen! Ein psychedelisch funkender Urknall aus The Meters, Herbie Hancock's Headhunters, Miles Davis' "Live Evil", also jener zeitlos schwarz-magischen Zauberformel, die angereichert mit neuen Komponenten unterm Strich immer wieder *Fonk* ergeben wird! [bs: @@@@]



Permalink: http://schallplattenmann.de/a108214


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de