Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ Inhalt ]Ausgabe #238 vom ..
Rubrik Neu erschienen

Hank Shizzoe "Hank Shizzoe"

Entspanntes Rootsalbum
(CD; Cross Cut)

Schallplattenmann-Leser wissen, dass gute Musik überall auf der Welt gemacht wird. Dennoch ordnet man – fast instinktiv – bestimmten Spielarten genaue Landstriche zu. Also eher unwahrscheinlich, dass ein wegweisendes Country-Album aus Zimbabwe kommt, oder?
Die Musik, die wir auf "Hank Shizzoe" hören, klingt eindeutig nach den Vereinigten Staaten von Amerika, genauer gesagt die Gegend um Oklahoma, der Heimat von J.J. Cale. Extrem relaxt und mit viel fast Cooder'scher Finesse geht Shizzoe seine dreizehn Eigenkompositionen und eine Cover-Version an ("Do Not Forsake Me", richtig aus "High Noon – Zwölf Uhr Mittags"). Mit Songs wie "21264 Cowboys", "The Sea Needs Fish" (Shizzoes Gitarrenspiel ist hier herausragend, wie auf der ganzen Platte) oder "Don't Bore Me, Man" sind ihm dabei echte Highlights geglückt. Leider kann er diese Klasse nicht über die komplette Albumlänge halten, rutscht manchmal in bluesige Belanglosigkeit auf hohem spielerischem Niveau ab. Ohne diese Ausrutscher hätte das ein besonderes Album werden können, aber auch mit ihnen lohnt es unbedingt ein Reinhören. Ach ja, Hank Shizzoe, bürgerlich Thomas Erb, kommt aus der Schweiz! [pb: @@@]



Permalink: http://schallplattenmann.de/a106761


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de