Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ << | Inhalt | >> ]Ausgabe #207 vom 31.07.2000
Rubrik Feature, Artikelreihe Voodoo Jive – Rhythm & Blues im Schnelldurchlauf

Ronnie Earl "Healing Time"

(CD; Telarc)

Ronnie Earl, Nachfolger von Duke Robillard bei Roomful Of Blues, mag's gerne cremig. "Healing Time" ist eines jener Alben, wo jeder Ton genau da sitzt, wo er sein soll, wo der Groove lässig aus der Hüfte schnippt und die Musiker gut sitzende Anzüge tragen. Zwischen Blues und Jazz, zwischen Feuer und Coolness, zwischen Mississippi-Schlamm und Cocktail-Lounge bewegen sich Ronnie und seine First-Class-Band mit beeindruckender Lässigkeit, allen voran der wunderbare Jimmy McGriff an der Hammond. Mr. Earl zeigt sich als geschmackvoller und dynamischer Gitarrist, dem es nicht um Leistungsschau, sondern um Feeeeeeeeling geht. Instrumentalmusik mit Herz und Verstand, nicht völlig klischeefrei und manchmal sehr nahe am Easy Listening, aber niemals flach. [pg:@@@]


@@@@@ - potentieller Meilenstein: Starlight
@@@@ - definitives Highlight: Highlight
@@@ - erfreuliche Delikatesse: Delight
@@ - solides Handwerk: Solidlight
@ - verzichtbarer Ausschuss: Nolight


Permalink: http://schallplattenmann.de/a105430


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de