Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ Inhalt ]Ausgabe #192 vom ..
Rubrik Neu erschienen

Patti Smith "Gung Ho"

Rock-Ikone, self-cannibalized?
(CD; Arista)

Raymond Chandler schrieb gnadenlos gute Kriminalromane. Dazu schlachtete er ebenso gnadenlos seine noch viel großartigeren Short-Stories aus. Er nannte dies "Cannibalizing". Patti Smith, eine der einflussreichsten amerikanischen Rockmusik-Ikonen, hat scheinbar von Chandler gelernt. Die achtbeste Smith-Platte klingt, um einen früheren Titel ("Summer Cannibals") zu zitieren, teilweise nach so einer Ausschlachtung. Songs wie "Dancing Barefoot", "So You Want To Be (A Rock 'N' Roll Star)" oder "Frederick" flackern als Selbstzitate aus längst vergangenen Tagen durch. Fast drei Jahre nach "Peace And Noise" und 25 Jahre nach dem legendären Debüt "Horses" beeindruckt auf "Gung Ho" noch immer diese eindringliche Schamanen-Stimme mit ihren poetischen Texten. An schlicht makellosen Rock-Hymnen wie "Grateful" und "China Bird" kommt wirklich niemand vorbei. Manchmal gefährlich nahe am reibungsflächenarmen Rock-Mainstream, gelingt dem Alterswerk aber auch die Öffnung für eine neue Generation ("New Party"). Trotz Überproduktionsverdachtes gibt's dafür 3 3/4 Knöpfe [?] auf der nach allen Saiten offenen Schallplattenmann-Skala. [gw: @@@@]



Permalink: http://schallplattenmann.de/a104912


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de