Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ Inhalt ]Ausgabe #192 vom ..
Rubrik Neu erschienen

Hugh Masekela "Hope"

Afro-Jazz-Funk – nachgereichtes Live-Konzentrat
(CD; Gold Circle)

Da irrt die Plattenfirma mal wieder gewaltig: Das "neue" Album des südafrikanischen Trompeters besteht aus sieben Jahre alten Live-Mitschnitten mehrerer Konzerte in Washington D.C. "Neue Songs", wie uns die Produkt-Info glauben machen will, enthält die Scheibe nur einen, alle anderen sind schon in Studio-Versionen auf früheren Alben erschienen. Doch diese kleinen Irritationen ändern nichts an der Qualität der Musik: Hugh Masekela präsentiert uns einen illusteren Überblick über seine nunmehr vier Jahrzehnte währende Karriere, die ihn aus der südafrikanischen Heimat in die USA, nach Europa und kreuz und quer durch den afrikanischen Kontinent führte. Entsprechend kosmopolitisch klingt seine Musik: Der typische Township-Jive seiner Ursprünge trifft auf den verschwitzten Afro-Funk eines Fela Kuti und vor allem die Balladen sind inspiriert vom Geist seiner US-amerikanischen Jazz-Heroen. Mit ihrem tightem, virtuosen und überaus beseelten Spiel feuert die siebenköpfige Band den Meister zu wahren Höhenflügen an. Audiophil-Freaks wird zudem der exzellente Sound dieser CD erfreuen. [pg: @@@@]



Permalink: http://schallplattenmann.de/a104894


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de