Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ Inhalt ]Ausgabe #188 vom ..
Rubrik Neu erschienen

D'Angelo "Voodoo"

Neo-Soul – the slower the better
(CD, 2LP; EMI)

Mit Voodoo habe er eigentlich nichts am Hut, sagt D'Angelo, und auch auf seiner neuen CD verzaubert er mehr durch die Magie seiner Stücke. Was am Anfang bei "Playa Playa" und "Devil's Pie" noch leicht nach P-Funk klingt, gewinnt dann zusehends an eigener Note. Die Grooves sind meistens langsam, sehr langsam, und auch die Vocals kommen ganz ruhig daher, oft fast genuschelt, dazwischen aber auch mit dem Schmelz eines Marvin Gaye. Die musikalischen Finessen erschließen sich erst nach mehrmaligem Anhören. Die Musik ist modern arrangiert und produziert und trotz der durchwegs ruhigen Moods spannend und abwechslungsreich. Neben dem Multi-Instrumentalisten D'Angelo setzen Gitarrist Charlie Hunter und Trompeter Roy Hargrove hier die Akzente. Wem's dann doch zu langsam geht, der kann zu "Spanish Joint" vorspulen, einem Jam mit Latin-Jazz-Stimmung. Danach aber wird mit "Feel Like Makin' Love" sofort wieder die Bremse angezogen, bis hin zu "Untitled (How Does It Feel)", wo man zwischen dem ersten und zweiten Beat fast 'nen Kaffee trinken könnte. Man muss eben bereit sein für D'Angelos Voodoo-Zauber. [sg: @@@@]



Permalink: http://schallplattenmann.de/a104752


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de