Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ Inhalt ]Ausgabe #187 vom ..
Rubrik Neu erschienen

Yo La Tengo "And Then Nothing Turned Itself Inside-Out"

Atmosphärischer Indie-nicht-mehr-Rock
(CD, 2LP; Matador)

Normalerweise gab es bei Platten von Yo La Tengo immer zwei Möglichkeiten: Entweder Indie-Rock vom Feinsten von Anfang bis Ende oder aber Atmosphäre schaffen mit leicht veralteten Rhythmusgeräten, ein bisschen Percussion und seit ein paar Jahren sogar mit einer (Kinder-)Orgel und dann Vroooom, E-Gitarre, Indie-Rock vom Allerfeinsten. Darauf konnte man sich verlassen, und das war gut so.
Auf ihrem neuesten Album startet das sympathische Ehepaar Kaplan und ihr Mitstreiter James McNew (b) mit oben erwähnter Atmosphäre und verharrt darin. Schöne, leichte, verspielte Songs flirren aus dem Player, liefern den idealen Soundtrack zum Wetter, das kein Frühling werden will. Und auf einmal, als man wirklich nicht mehr damit rechnet, sich schon in seine Decke eingemummt hat, Vroooom... ganz kurz und dann ist sie wieder weg, die E-Gitarre wird ganz am Schluss für das fast 18-minütige "Night Falls In Hoboken" zum ersten Mal in der Geschichte von Yo La Tengo sogar von einer akustischen Gitarre ersetzt. Yo La Tengos zehntes Album ist anders, schön, wunderbar und überraschend; und trotzdem fühlt man sich irgendwie zu Hause. [pb: @@@@]



Permalink: http://schallplattenmann.de/a104740


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de