Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ << | Inhalt ]Ausgabe #174 vom 07.11.1999
Rubrik Frisch aus den Archiven

Curtis Mayfield "Move On Up – The Singles Anthology 1970-90"

Soul –
(2CD; Sequel)

Nach u.a. der hervorragenden Ann-Peebles-Anthologie "How Strong Is A Woman" (1998) leistet das Castle-Sublabel Sequel wieder einmal wertvollste Backkatalogarbeit in Sachen Soul. "Move On Up" enthält alle 39 Singles des Soulmannes mit dem samtigen Falsett aus den Jahren 1970 bis 1990, darunter elementarer Stoff wie der Titel-Track, "Get Down", "We Got To Have Peace", "Freddie's Dead", "Superfly", "Future Shock", "Sweet Exorcist", "It's Alright", "Homeless", uvam. – alle klanglich aufpoliert vom Rhino-Re-Mastermind Bill Inglot. Das bisher definitivste Mayfield-Konzentrat!
PS: Die hier versammelten Versionen bestehen ausschließlich aus den oftmals gekürzten Radio-Edits der Original-Singles; wer's also lieber ausführlicher mag, beispielsweise die 8:53-Version von "Move On Up" oder andere Longplay-Versions sucht, sollte sich jedenfalls an die größtenteils wiederveröffentlichten Original-Alben bzw. an das Box-Set "Love, Peace, Understanding" halten! [bs: @@@@@]


Verweise auf diesen Artikel aus späteren Ausgaben:


@@@@@ - potentieller Meilenstein: Starlight
@@@@ - definitives Highlight: Highlight
@@@ - erfreuliche Delikatesse: Delight
@@ - solides Handwerk: Solidlight
@ - verzichtbarer Ausschuss: Nolight


Permalink: http://schallplattenmann.de/a104294


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de