Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

Warning: fopen(http://ecs.amazonaws.de/onca/xml?AWSAccessKeyId=AKIAJMBKEDYEQI3MTX2Q&AssociateTag=derschallplatten&Condition=All&ItemId=B00000IP94&Operation=ItemLookup&ResponseGroup=Images&Service=AWSECommerceService&Timestamp=2020-02-28T05%3A50%3A19Z&Signature=id5BMsUVOZNtiTCuHJkk42LxlMg306RpephVT36nIsc%3D): failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 503 Service Unavailable in /is/htdocs/wp1005232_1QIRQTV3PI/www/spm/spm_tool/include/production_inc.php on line 63

[ Inhalt ]Ausgabe #167 vom ..
Rubrik Tipp der Woche

Shedaisy "The Whole Shebang"

Country-Girls – besser als die Dixie Chicks!
(CD, DVD-A; Lyric Street)

Ok, die Dixie Chicks stürmen die US-Charts, diese Woche auf #1. Aber den Girlie-Country-Rock haben sie auch mit ihrer zweiten CD nicht erfunden. Da würden ein paar "ältere Mädchen" noch derben Einspruch erheben. Kristyn Osborn erzählt, daß sie und ihre Schwestern Kelsi und Kassidy schon 1989 als Osborn Sisters einen Vertrag bei RCA bekamen. Nur hätten sie nie den Weg über die "producer casting couch" eingeschlagen, will sagen, sie gingen den eher unbequemen Pfad über allein und ausschließlich die Musik. Dicker Seitenhieb auf die "Chicks"...
Natürlich bemeckern auch hier die Meinungsbildner aus der Pop-Fraktion zu viel Country-Schmalz und die Gralshüter der Stetson-Träger umgekehrt zu viel Anpassung an Pop-Radiostationen. Igitt, diese Platte rockt! Immerhin findet man Vinnie Colaiuta (ex-Zappa, Sting-Tourband) an den Drums, Glenn Worf am Bass und Dan Dugmore an der Steel-Guitar. Es gibt hier keinerlei Coverversionen oder sonstwelche Leih-Stücke, Shedaisys Kristyn schrieb alle elf Songs selbst. Die intelligenten Texte beweisen den erwähnten eigenen, anderen Weg: "I Will... But" zeigt selbstbewußte Frauen, die ihrem Boyfriend zwar so ziemlich "Everything" sein wollen, aber: "I won't be:... your dirty secret, ...your cure-all-pill, ...your friday paycheck, ...your lifetime girlfriend, ...just one of the guys..." etc. Ebenso mutig, entschieden und auch ironisch beschreibt sich Kristyn in "Little Good-Byes": "You never listen when I talk/Maybe you listen when I walk..." Oder "Lucky 4 You", wo die multiplen Persönlichkeiten, deren sie der Lover bezichtigt, alle mal schnell Revue passieren. Daß ihnen da die Männerwelt nicht so einfach schmachtend und stöhnend zu Füßen liegt, ist offensichtlich. [www: @@@@]



Permalink: http://schallplattenmann.de/a104103


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de