Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ Inhalt ]Ausgabe #135 vom ..
Rubrik Neu erschienen

Robbie Fulks "Let's Kill Saturday Night"

Country-Rock
(CD; Geffen)

Fans der ersten Stunde mögen anfänglich enttäuscht sein und den kruden Lo-Fi-Country seiner "Bloodshot"-Alben vermissen, denn statt dessen wird auf Fulks' Geffen-Debüt melodiöser Gitarrenrock der Neil-Young-/Matthew-Sweet-Prägung geboten. Doch nach mehrmaligem Hören werden auch sie [die Fans] sich charmanten Pop-Songs wie "Caroline", "Take Me To The Paradise" oder "You Shouldn't Have" (gemeinsam geschrieben mit dem an dieser Stelle des öfteren gelobten Al Anderson) nicht entziehen können. Und wenn Lucinda Williams ihre Stimme zum sinnlichen Duett "Pretty Little Poison" erhebt, sind sowieso alle Zweifler verstummt. Auch die Country-Liebhaber kommen im zweiten Teil der CD mit "Can't Win For Losing You" und der Atheisten-Hymne "God Isn't Real" schließlich doch noch auf ihre Kosten. Einzig die teilweise uninspiriert wirkenden Texte lassen das von ihm gewohnte Maß an Cleverness und Humor vermissen. [bm: @@@]



Permalink: http://schallplattenmann.de/a103239


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de