Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ << | Inhalt | >> ]Ausgabe #110 vom 05.07.1998
Rubrik In aller Kürze

Radio-Tip: Helge Schneider in: "Martin, sein Vater und die vertraute Stimme"

Dienstag, 14.07.1998 - Deutschlandfunk - 20.10 Uhr
Im neuen Hörspiel des Bottropers Werner Streletz geht es um den trostlosen Kreislauf von Selbstmitleid, Suff und Schmerz. Martin (Helge Schneider als Ruhrpott-Bukowski) hat wieder einmal gründlich die Schnauze voll. Am meisten von sich selbst. Hat er erstmal sein Quantum erreicht, wird sein Leben scheinbar erträglich und die Dinge gewinnen ihren Zusammenhang zurück. Doch selbst in diesen kurzen Augenblicken weiß Martin, daß unabwendbar wie der Schluck zuviel auch der nächste Absturz folgt und alles erneut von vorne beginnt. Unter der Regie von Gottfried von Einem wirken in dieser Produktion von Radio Bremen neben Helge Schneider auch Gerd Croll und die Musiker Matthias Nadolny, Hanno Bonßdorf und Stefan Ulrich mit. Prost! [gw]


Permalink: http://schallplattenmann.de/a102671


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de