Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ Inhalt ]Ausgabe #77 vom ..
Rubrik Neu erschienen

Dee Dee Bridgewater "Dear Ella"

Jazz / Dee Dee Goes Ella
(CD)

Die im Augenblick wandlungsfähigste Stimme im Jazz, die rasante Scat-Akrobatik genauso beherrscht wie einfühlsame Balladeninterpretationen, die dunkel und kraftvoll klingt, aber zugleich samtweich und federleicht zu phrasieren versteht, widmet nach der Tribut-CD für Duke Ellington vom letzten Jahr ihr neues Album der 1996 verstorbenen Jazz-Legende Ella Fitzgerald. Auf die Idee, diese Platte einzuspielen, kam die Sängerin mit der blonden Kurzhaarfrisur nach einer US-Tournee mit dem Pianisten Jacky Terrasson). In zwölf populären Songs aus dem umfangreichen Repertoire der letzten wirklich großen Vokalistin von klassischem Format versteht es Dee Dee Bridgewater sich mittels ihrer eigenen musikalischen Persönlichkeit aus dem übermächtigen Schatten der 'First Lady Of Jazz' zu lösen und den Songs eine gänzlich neue Nuance zu verleihen. An der Seite der legitimen Ella-Erbin glänzen neben anderen: Milt Jackson, Kenny Burrell, Slide Hampton, Teodross Avery, Ray Brown und Grady Tate.
PS: Die Version von "Dear Ella" für den hiesigen Plattenmarkt enthält die deutschsprachige Fassung von Kurt Weills "Mackie Messer". [gw: @@@@]



Permalink: http://schallplattenmann.de/a101905


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de