Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ Inhalt ]Ausgabe #50 vom ..
Rubrik Neu erschienen

Tilman Rossmy "Selbst"

Pop
(CD)

Willkommen zuhause in Rossmys neuem Werk und auf zur wilden Bebopalula-Titel-Hatz durch das Selbst! "Wittgenstein" spricht zu seiner "Maria":
"Das Feld der Liebe", du wirst sehen -
verlaß dich auf mich - dort ist "Immer jemand da für dich".
"Leidenschaft" zu zweit, "Lieber allein", oder sonstwie,
das ist halt "Meine Philosophie".
"Ich steh allein" mit viel Gepäck,
doch "Irgendwann erwisch' ich den "Zug nach Lübeck".
Dort is' es geschehen,
"Ich hab' das Licht in deinen Augen gesehen".
Oh ja, "Dieses gute wilde Leben".
Na gut. "Ich bin nicht mehr so traurig" wie eben.
Schub-schub-schubiduh. La-la-la.
Also mal ehrlich: Gut singen tut der Troubadour aus Hamburg nicht unbedingt, aber die Texte des nölenden Sprechsängers haben einfach Witz und spöttischer Hintersinn schielt ständig um die Ecke des Clubs der schlechten Dichter. Uh-huh-uh. Schalalala-ladidah. Ohne verschnörkelte Umwege steuert das Ex-Regierungs-Mitglied Tilman Rossmy zielsicher ins Auge seines Poesie-Hurrikans der alltäglichen Erfahrungen, Einsichten, Niederlagen, Launen und Widersprüche im mystischen Dschungel des Lebens; im vorletzten Song der CD wandelt das Nordlicht gar wölfisch heulend auf den Spuren von Iggy Pop und überhaupt hat Covermodel Christina Soltys den entzückendsten Bauchnabel der Saison. [gw: @@@]



Permalink: http://schallplattenmann.de/a101339


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de